Startseite | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite // Familie

Familie

Durch die große Vertrauensstellung innerhalb der Familie werden Informationen (oder auch Aprilscherze) oft ohne großes Hinterfragen geglaubt. Daher die beste Gelegenheit gleich am frühen Morgen mit dem Aprilscherz ein Familienmitglied in den April zu schicken.

Einfach, aber immer wieder wirkungsvoll sind kleine Hinweise wie:

  • Dein Auto hat hinten links einen Platten
  • Deine Hinterreifen sind abmontiert
  • An der Tür hat es geklingelt
  • Deine Hose steht offen
  • An Deinem Hemd fehlt ein Knopf
  • Dein rechtes Schuhband ist auf

Witziger Weise funktionieren diese kleinen Aprilscherze immer wieder und diese sollten auch jedes Jahr gemacht werden, denn leider wird viel zu selten gelacht.

Hier noch weitere Ideen für gute Aprilscherze:

Uhren vorstellen:

Im Haus sämtliche Uhren eine Stunde vorstellen, damit die ahnungslosen Opfer in Hektik geraten und sich eine Stunde zu früh auf dem Weg zur Arbeit oder Schule machen.

Kurse rückwärts machen:

Wenn die Kinder zum Beispiel einen Tanz- bzw. Schwimmkurs machen, dann kann man erzählen, dass die Leiter angerufen hätten den Schwimmkurs nochmal Rückwärts zu machen um das Seepferdchen-Rückwärts zu bekommen oder auch den Tanzkurs nochmal rückwärts machen. Auflösen kann man es mit "Ach und der.... Mist, wie heißt der denn noch... Ja, der eine da. Der, ach ich hab's! Der April rief vorhin auch noch an"

Vertauschen:

In den Zuckerbehälter Salz rein tun.

Lieblingsessen:

Ein paar Tage vor dem 1. April die Mitglieder der Familie fragen, für was sie mitten in der Nacht zu wecken sind (zum Beispiel Spaghetti). Dann den Wecker um 12 Uhr nachts stellen und in der Nacht von 31. März auf 1. April die Person wecken mit dem Gericht von dem gesprochen wurde (bei Spaghetti oder Makkaroni am besten ungekocht).

Echt aussehenden Firmenbriefe versenden:

Eine Rechnung, dass der Garten aufgebaggert werden müsse und mit einer Voraus-Zahlung von 798,- EUR. Als Info-Telefon-Nummer die eigene Handy-Nr. angeben.

Oder eine Rechnung, dass der bestellter Parkettboden angekommen sei und man zu einer Zahlung von 3.498,- EUR auffordert wird. Als Info-Telefon gibt man die eigene Handy-Nummer an. Es ist ein voller Erfolg, wenn sich die Leute total aufregen, da sie doch gar nichts bestellt haben...

Toilettenpapier "Witze"

Im Bad:

  • Eine Ostereierfärbetablette in den Wasserhahn eingebringen und das Sieb wieder drauf geschraubt, so dass der Hahn keine Veränderung aufwiest. So kann man der Familie einen gehörigen Schrecken einjagen, wenn beim Zähneputzen plötzlich grünes Wasser aus dem Wasserhahn läuft.
  • Unter dem Wasserhahn klebt man durchsichtigen Klebeband, und zwar so, dass sobald jemand den Wasserhahn aufdreht das ganze Wasser ins Gesicht sprüht.
  • Mit Klebeband ein Teebeutel unter die Dusche. Derjenige der duschen will bekommt ein sehr schönes Bad und dazu auch noch eine schöne Farbe, einen schönen Geruch, einen schönen Geschmack und einen schönen Schreck.
  • Badeschaum in die Toilette. Für denjenige, der jetzt runterspülen möchte bekommt den typischen Fernseher-Waschmaschine-Schaumeffekt. Das Klo ist übrigens hinterher schön sauber.
  • Gel auf die Klobrille oder die Türklinke schmieren.
  • Salz auf die Zahnbürste schütten - kommt eigentlich immer gut an.

Blut Duschgel im Infusionsbeutel - Scherzartikel

Weitere Ideen für Aprilscherze:

An das Auto einen Zettel kleben wo drauf steht:
Entschuldigung! Ich habe aus Versehen ein Kratzer an das Auto gemacht.
Obwohl es ja gar nicht stimmt. Dann verstecken und zuschauen wie Sie oder Er den Kratzer sucht. Das macht riesigen Spaß!

oder

Ich habe heute Morgen in Nachbarsgarten einen Wolf gesehen, der sah ziemlich gefährlich aus.
=> WAS?
Ja, mit dem Rotkäppchen! April, April...



Geschenkidee für Eltern:




Keine Aprilscherze

Was man AUF GAR KEINEN FALL MACHEN SOLLTE!!!

Die Aprilscherze auf diesen Seiten sind ja alle ganz witzig, doch nun will ich Euch mal sagen was man auf gar keinen Fall machen sollte! Meine Mutter wurde mal ganz schlimm in den April geschickt. Sie war Büroangestellte. Am 1. April in den 70er Jahren wurde sie im Büro angerufen. Eine ihr noch unbekannte Stimme sagte, dass ihr Mann, also mein Vater sei von der Leiter gefallen und hat sich beide Beine gebrochen. Auch die Telefonnummer vom Krankenhaus hatte die noch unbekannte Stimme durchgegeben. Meine Mutter hatte natürlich nichts Eiligeres zu tun als dort anzurufen. Doch dort wusste man von nichts. Die "unbekannte Stimme" war übrigens ihre damalige Freundin. Diese konnte ihre Stimme sehr gut verstellen. Meine Mutter war stinksauer und hat ihr gedroht, die Freundschaft zu kündigen, wenn sie sich noch einmal so einen miesen Scherz erlaube. Meine Mutter war übrigens keine die "zum Lachen in den Keller ging". Sie verstand Spaß, aber nicht so!

Also Leute, Aprilscherze ja, auch auf Kosten von den Opfern, aber nur wenn diese nicht darunter leiden.




Aprilscherze Straße: